"Diskussion auf einer Veranstaltungsbühne mit sechs Personen"

Online-Infoabend: Endlich 18!

Besonderheiten für junge Volljährige mit Beeinträchtigung

04.03.2021 I 18 bis 20 Uhr I online

Junge Menschen sehnen sich diesen Tag herbei, endlich unabhängig zu sein und selber entschieden zu dürfen! Ein wichtiger Schritt auf dem Weg zum Erwachsensein. Doch was passiert, wenn sie aufgrund einer Beeinträchtigung nicht so unabhängig und eigenverantwortlich handeln können? 

Ein selbstständiges Leben mit einem individuellen Hilfebedarf zu führen, stellt eine ganz besondere Herausforderung dar. Was kann man tun und wen kann man um Rat fragen?

Wir, die EUTB® im Ennepe-Ruhr-Kreis, möchte Betroffene, Eltern und Angehörige darüber informieren, was sich mit dem 18. Geburtstag ändert und welche Vorsorge man treffen kann. Neben Themen wie Möglichkeiten nach Beendigung der Schule, Wohnen und finanzielle Sicherung referiert Frau Bedow von der Betreuungsstelle EN-Kreis zur gesetzlichen Betreuung und Vorsorgevollmacht.

Der digitale Info-Abend wird über Google Meet angeboten. Eine stabile Internetverbindung wird benötigt, eine Teilnahme per Telefon ist ebenfalls möglich. Nähere Informationen zu den technischen Vorraussetzungen können bei der Anmeldung erfragt werden.

 

Die Teilnahme ist kostenfrei.

 

Gebärdendolmetscher stehen bei Bedarf zur Verfügung, dies bitte bis zum 24.02.2021 anmelden!

 

Eine Anmeldung ist für alle Interessierten erforderlich unter 02302 93 30 530 oder unter

teilhabeberatung-enneperuhr@paritaet-nrw.org

 

Wann: 04.03.2021

Uhrzeit: 18 Uhr

Wo: Online über Google Meet

Wie: Zugangslink oder Telefon

 

 

3. Digitales Peer-Café: Sehbehinderung und Blindheit

Austausch unter Gleichgesinnten

Mittwoch, 24.März 2021 I 15 bis 16.30 Uhr I Online

Verständnis hilft oftmals wesentlich mehr, als eine tatsächliche Lösung bei Problemen bieten zu können. Denn letztlich wollen wir alle verstanden werden, mit unseren Ängsten und Sorgen nicht allein dastehen.

Aus diesem Grund lädt die EUTB® im Ennepe-Ruhr-Kreis zusammen mit der EUTB® Hagen Menschen mit einer (drohenden) Beeinträchtigung, chronisch erkrankte Menschen und Angehörige zum digitalem Erfahrungsaustausch ein. Den Auftakt machte im Januar das Thema Rheuma, im Februar folgte eine Gesprächsrunde zur Multiplen Sklerose.

Am 24.März steht das Themen "Sehbehinderung und Blindheit" im Mittelpunkt.

Viele Betroffene und Angehörige wünschen sich oftmals den einmaligen und unverbindlichen Austausch mit anderen Betroffenen, haben Fragen wie "Wie gehe ich mit meiner Erkrankung um? Was könnte eine gute Hilfe und Unterstützung sein? Welche Bewältigungsstrategien können helfen…?" Hierfür möchte das Peer-Café den Raum geben.

Der Begriff „Peer“ bedeutet „Gleichgesinnter“. Dieser Beratungsansatz ist wesentlicher Bestandteil der EUTB® und hat den Vorteil, dass eine Beratung auf Augenhöhe stattfinden kann, da Beratende:r und Ratsuchende:r die gleichen Hürden in ihrem Alltag und der Gesellschaft erfahren und damit eine besondere Form von Verständnis für die Problematik, die damit einhergeht, besteht. Die EUTB® hat hierfür ehrenamtliche Peer-Berater:innen geschult, die nun im Rahmen des Peer-Cafés ihre Geschichte vorstellen und mit anderen Betroffenen ins Gespräch kommen wollen.

Das Angebot ist vorerst digital, perspektivisch jedoch als direkter Austausch vor Ort geplant.

Für die Teilnahme erhalten Sie kurz vor der Veranstaltung einen Zugangs-Link.

Melden Sie sich hierfür bitte bis zum 22.März 2021 bei Frau Lisakowski unter 02302 93 30 530 oder unter teilhabeberatung-enneperuhr@paritaet-nrw.org an.

 

Datum: 24.03.2021

Uhrzeit: 15 bis 16.30 Uhr

Ort: Online (Google Meet)

Anmeldung: 02302 93 30 530 oder teilhabeberatung-enneperuhr@paritaet-nrw.org

Weitere Termine:  in Planung