Frau mit Mädchen gebärden Schmetterling

Beratungsstellen für hörgeschädigte und gehörlose Menschen im Ennepe-Ruhr-Kreis und in Hagen

Das Angebot richtet sich an hörgeschädigte, ertaubte und gehörlose Menschen sowie an deren Angehörige und ihr Umfeld.

 

Die Beratungsstellen in Witten und in Hagen beraten vertraulich und kostenlos.

 

Wir bieten individuelle Beratung für hörgeschädigte und gehörlose Menschen und ihre Angehörigen im Ennepe-Ruhr-Kreis und in Hagen.
Durch die bestehenden Kommunikationsstörungen zwischen Hörgeschädigten und Hörenden werden Worte oder Werte öfter nicht richtig verstanden oder falsch gedeutet.
Hier hilft die Beratungsstelle Missverständnisse aufzuklären und eine gute Kommunikationsgrundlage zu schaffen.
Ebenso sind die Beratungsstellen Anlaufstelle für Kontaktpersonen in Ämtern, Institutionen, Schulen, Krankenhäuser, Vereine und Selbsthilfegruppen.

In der allgemeine Sozialberatung unterstützen, beraten und begleiten wir bei:

  • Koordinierung von Terminen
  • Fragen der elterlichen Sorge
  • Seniorenhilfe
  • Umzug und Arbeitsplatzwechsel
  • Suchterkrankungen
  • Verdolmetschen der Tagespost
  • Anschaffung von Hilfsmitteln
  • Vermittlung von problemorientierten Hilfsangeboten
  • Kontakt zu Gebärdensprachdolmetscher*innen
  • Koordinierung von Terminen

 

Die Beratungsstellen beraten lautsprachlich, lautsprachbegleitend und in der Deutschen Gebärdensprache.


In unserer Arbeit halten wir uns an die Schweigepflicht.

 

 

Zum Hintergrund

Die Beratungsstellen befinden sich in Trägerschaft des Paritätischen - Förderverein für soziale Arbeit Ennepe-Ruhr/Hagen e.V.
Dafür erhält der Förderverein seit vielen Jahren eine Förderung durch den Ennepe-Ruhr-Kreis beziehungsweise die Stadt und das Jobcenter Hagen.